Allein mit dem Kind

Sorgerecht, Alimente-Unterhalt, ...

SORGERECHT
ELTERNBERATUNG
VATERSCHAFT
ALIMENTE/UNTERHALT
BESUCHSRECHT
MEDIATION
ANGEBOTE FÜR ALLEINERZIEHENDE
HILFE BEIM WOHNUNGSPROBLEM

SORGERECHT - OBSORGE

Mit dem Begriff Obsorge sind die elterlichen Rechte und Pflichten (Pflege und Erziehung des Kindes, gesetzliche Vertretung und Verwaltung des Vermögens) gegenüber dem minderjährigen Kind gemeint. Mit der Obsorge sind beide Elternteile betraut, wenn sie zum Zeitpunkt der Geburt miteinander verheiratet sind oder ab dem Zeitpunkt der Eheschließung, wenn sie nach der Geburt heiraten. Unverheiratete Eltern können nach der Geburt des Kindes auch direkt beim Standesamt die gemeinsame Obsorge beantragen. Auch der nicht mit der Obsorge betraute Elternteil eines unehelichen Kindes bei Gericht einen Antrag auf gemeinsame Obsorge stellen und diesem Antrag ist seitens des Gerichtes zu entsprechen, wenn die gemeinsame Obsorge nach den Erfahrungen in einer gerichtlich festgelegten Zeit, dem Kindeswohl entspricht. Wenn das Gericht eine Regelung auf Änderung der Obsorge trifft, dann hat der Elternteil der bisher mit der Obsorge unehelicher Kinder betraut war, kein Vetorecht mehr. Es wurden auch einige zusätzliche Begleitmaßnahmen eingeführt. So wird eine Familiengerichtshilfe eingesetzt. Hierbei handelt es sich um SozialarbeiterInnen, PsychologInnen oder PädagogInnen, welche das Gericht unterstützen. Weiters besteht auch die Möglichkeit, in konfliktbeladenen Familien durch ein sogenanntes „Clearing“ zu einer einvernehmlichen Lösung zu kommen.
Weitere Informationen unter:
www.help.gv.at

ELTERNBERATUNG

(vor einvernehmlicher Scheidung)
Seit 1. Februar 2013 sind die Parteien einer einvernehmlichen Scheidung verpflichtet, vor Abschluss oder Vorlage einer Regelung der Scheidungsfolgen, dem Gericht zu bescheinigen, dass sie sich über die spezifischen aus der Scheidung  resultierenden Bedürfnisse ihrer minderjährigen Kinder bei einer geeigneten Person oder Einrichtung beraten haben lassen. Ohne eine derartige Beratung ist es ab diesem Zeitpunkt nicht mehr möglich, sich einvernehmlich scheiden zu lassen. Die Beratung haben die Parteien gegenüber dem Gericht - etwa durch Vorlage einer Bestätigung - glaubhaft zu machen, andernfalls kann sich das Verfahren erheblich verzögern.
Die Liste mit den erforderlichen Informationen finden Sie unter: www.justiz.gv.at

FESTSTELLUNG DER VATERSCHAFT

Als gesetzliche Vertreterin des Kindes hat die Mutter die Pflicht, für die Feststellung der Vaterschaft zu sorgen. Denn das Kind hat ein Recht zu wissen, wer sein Vater ist. Außerdem hängen sowohl der Unterhaltsanspruch als auch das Erbrecht von der Feststellung der Vaterschaft ab. Die Anerkennung der Vaterschaft gibt der Vater durch persönliche Erklärung im Geschäftsbereich BürgerInnen-Angelegenheiten und Stadtforschung oder im Geschäftsbereich Soziales, Jugend und Familie ab. Wenn ein Vater die Vaterschaft nicht freiwillig anerkennt, so kann dies in einem Vaterschaftsverfahren geklärt werden. Durch Einholung eines DNA Gutachtens kann die Vaterschaft mit größter Sicherheit festgestellt werden.
Hilfe in dieser Angelegenheit bieten:
Geschäftsbereich Soziales, Jugend und Familie,
Abteilung Rechtsvertretung Kinder und Jugendliche,
Neues Rathaus, Hauptstraße 1-5, Tel. 0732 7070-2865, 2873 oder 2888

ALIMENTE/UNTERHALT

Eltern haben gegenüber ihren Kindern bis zu deren Selbsterhaltungsfähigkeit anteilig Unterhalt zu leisten. Bei Nichtbezahlung der Alimente kann der Geschäftsbereich Soziales, Jugend und Familie als bestellter gesetzlicher Vertreter für Kinder aus geschiedenen Ehen und für ledige Kinder mit ordentlichem Wohnsitz Linz, Unterhaltsansprüche geltend machen und durch geeignete rechtliche Schritte den Unterhalt des Kindes sichern. Der Elternteil, in dessen Haushalt das Kind lebt, leistet Unterhalt durch seine Pflege und Erziehung. Der andere Elternteil hat den Unterhalt in Geld zu erbringen. Lebt ein Kind nicht bei den Eltern, gelten besondere Bestimmungen. Die Höhe des Unterhaltes hängt einerseits vom Alter und den Bedürfnissen des Kindes, andererseits vom Einkommen und den Sorgepflichten des Unterhaltsverpflichteten ab.
Unterstützung und Hilfe in diesen Angelegenheiten bietet der:
Geschäftsbereich Soziales, Jugend und Familie
Abteilung Rechtsvertretung Kinder und Jugendliche

Tel. 0732 7070-2865, 2873 oder 2888

Zurück zum Anfang

KONTAKTRECHT

Jeder Elternteil und das Kind haben gesetzlich das Recht, einander zu treffen. Das Kontaktrecht, früher Besuchsrecht genannt, sollte grundsätzlich einvernehmlich zwischen beiden Elternteilen und dem Kind geregelt werden. Können sich diese nicht einigen, muss das Gericht eine Regelung darüber treffen. Seit 1. Februar 2013 gibt es eine gerichtliche Durchsetzung gegen den zum Kontakt berechtigten Elternteil, der zum Nachteil des Kindes den persönlichen Kontakt unterlässt. In solchen Verfahren kann das Gericht die Familiengerichtshilfe als „Besuchsmittler“ einsetzen, die durch ihre Anwesenheit und Überwachung die ordnungsgemäße Über- und Rückgabe des Kindes erleichtern. Kinder, die das 14. Lebensjahr vollendet haben, dürfen nicht gegen ihren Willen zum Kontakt mit dem nichtobsorgeberechtigten Elternteil gezwungen werden. Sie können ab diesem Zeitpunkt auch selbst Anträge, die ihre Pflege, Erziehung und das Besuchsrecht betreffen, stellen.
Beratungsstelle beim Bezirksgericht Linz:
Tel. 05-670121-0

BESUCHSBEGLEITUNG
Die Besuchsbegleitung bietet die Möglichkeit, dass minderjährige Kinder trotz Trennung, regelmäßigen Kontakt zu dem besuchsberechtigten Elternteil haben. Im Beisein einer fachlich qualifizierten Besuchsbegleitung können die Kinder in geschützter und kindgerechter Atmosphäre Zeit mit der besuchsberechtigten Person verbringen. Die Besuchsbegleitung unterliegt der Verschwiegenheit, mit Ausnahme der Berichtspflicht gegenüber dem Gericht. Es entstehen keine Kosten, wenn die Richtlinien für eine geförderte Besuchsbegleitung erfüllt werden:
• eine bestimmte Einkommensgrenze der besuchsberechtigten Person nicht überschritten wird und
• eine Anordnung der Besuchsbegleitung durch das zuständige Pflegschaftsgericht vorliegt.
Angebote beim:
OÖ Familienbund

Familienberatung Linz
Leonfeldner Straße 133
Tel. 0732 759753
Familienbundzentrum Linz-Kleinmünchen
Schickmayrstraße 15, 0732 303161

Zurück zum Anfang

MEDIATION BEI TRENNUNG/SCHEIDUNG

Sollten Sie und Ihr/e Partner/in keine Einigung in Fragen der Trennung oder Scheidung, über die Vermögensaufteilung, den Unterhalt oder das Besuchsrecht zum gemeinsamen Kind oder den Kindern erzielen, können Sie eine vom Ministerium unterstütze Familienmediation in Anspruch nehmen.
Eine Mediationsstunde kostet € 220,- pro Mediatorenteam und je nach Höhe Ihres Familieneinkommens, das Sie den MediatorInnen durch Vorlage von Lohnbestätigungen, Gehaltszetteln u.ä. nachweisen müssen, und der Anzahl der unterhaltspflichtigen Kinder gewährt das Ministerium einen Zuschuss bzw. müssen Sie einen Selbstbehalt leisten. Die Höhe des Selbstbehaltes wird von den MediatorInnen errechnet, Sie bezahlen pro Mediationsstunde Ihren Selbstbehalt und den Zuschuss vom Ministerium wickeln die MediatorInnen mit den Vereinen und dem Ministerium ab. Die aktuellen Tarifsätze finden Sie in der Tariftabelle auf der untenstehenden Homepage. Eine Förderung kann nur in Anspruch genommen werden, wenn Sie sich für MediatorInnen entschieden haben, die in der Liste des Ministeriums angeführt sind. Die von den MediatorInnen zu erbringende Qualifikation und sonstige Bestimmungen zur geförderten Familienmediation sind in den "Richtlinien zur Förderung der Mediation" näher definiert.
www.trennungundscheidung.at
 
Zurück zum Anfang

ANGEBOTE FÜR ALLEINERZIEHENDE

Eltern-Kind-Zentrum Linz
Figulystraße 30, Tel. 0732 669611
www.ekiz.at

• Frühstücksrunden für Familien im Wandel
Das Netzwerk für Alleinerziehende trifft sich einmal monatlich und freut sich über neue Gesichter, vertraute Begegnungen und spannenden Austausch.
€ 4,- Frühstücksbeitrag. Keine Anmeldung erforderlich. In Kooperation mit der kath. Frauenbewegung in OÖ.

Familienzentrum Pichling
Heliosallee 84, Tel. 0732 320071

Begleitete Selbsthilfegruppe für getrennte Väter
Väter die ihre Verantwortung auch nach einer Trennung wahrnehmen möchten, stoßen manchmal an Grenzen. Gerne hätten sie mehr (oder überhaupt) Kontakt zu ihren Kindern. Männer sind durch die Trennung von ihren Kindern betroffen und getroffen. Die Selbsthilfegruppe bietet einen Platz für die persönlichen Erfahrungen eines jeden Einzelnen.
Anmeldung erforderlich, weitere Infos unter
Tel. 0732 320071 44 oder

Beratungszentrum ALLEINERZIEHENDE
Gstöttnerhofstraße 2/1, Tel. 0732 654270
www.alleinerziehend.at
Das Beratungszentrum bietet für alleinerziehende oder getrennt lebende Mütter, Väter und ihre Kinder und sonstige Angehörige Information, Beratung und psychotherapeutische Begleitung.
Angebote:
• Orientierung und Weitervermittlung bei sozialen Fragen
• Information und Beratung bei persönlichen und familiären Problemen
• Einzel-, Paar und Familienpsychotherapie
• Psychotherapie für Kinder und Jugendliche
• Psycholsoziale Onlineberatung
Die Erstgespräche sind kostenlos, für Folgetermine werden Kostenbeiträge nach persönlichen Möglichkeiten erbeten. Terminvereinbarung erwünscht.
Terminvereinbarung für Erstgespräche: Mo bis Mi 8.30-12 Uhr

Zurück zum Anfang

HILFE BEIM WOHNUNGSPROBLEM

VEREIN ALLEINERZIEHEND  
Wohngruppe ALLEINERZIEHEND
Spaunstraße 1, Tel. 0732 341573
www.alleinerziehend.at

Bürozeiten: Mo bis Fr 9-12 Uhr
Die Wohngruppe richtet sich an Mütter mit ihren Kindern, die Zeit und eine Startbasis brauchen.
"...ankommen...ordnen...neu starten"
Das Angebot:
• Unterstützung bei der Aufarbeitung persönlicher Probleme und bei der Bewältigung schwieriger Alltagssituationen
• Hilfestellung bei der Wohnungs- und Arbeitssuche
• Gemeinsames Erarbeiten von Zukunftsperspektiven und Entwicklung von Ressourcen
• Begleitung bei Behördengängen
• Sozialpädagogische Unterstützung und Beratung in Erziehungsfragen
• Vernetzung und Kooperation mit anderen Einrichtungen
• Möglichkeit einer Nachbetreuung

HAUS FÜR MUTTER UND KIND
Kapellenstraße 1, Tel. 0732 738010
www.caritas-linz.at

Das Haus für Mutter und Kind in Linz hilft Schwangeren und Frauen mit ihren Kindern nach einer Scheidung oder in einer Verlust- bzw. Krisensituationen ihr Leben neu zu ordnen.
Hilfe durch Beratung und Begleitung:
• bei Erziehungs-, Familien- oder Partnerproblemen
• bei Schuldenregulierung, Rechtsfragen, Behördenkontakten
• bei Baby-/Kinderpflege, Haushalt
• beim Entwickeln neuer Perspektiven
• beim Aufbau einer guten Mutter-Kind-Beziehung
• bei Arbeits- und Wohnungssuche
• bei Bedarf Weitervermittlung bzw. Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen
• auf Wunsch Nachbegleitung nach dem Auszug
Die Wohndauer beträgt längstens 1 ½ Jahre.
Kontaktaufnahme/Öffnungszeiten:
Mo bis Do 8.30-14.30 Uhr, Fr sowie in den Ferien 9-12 Uhr

MUTTER-KIND-HAUS DER STADT LINZ
Füchselstraße 21, Tel. 0732 600441

Allein stehende schwangere Frauen und allein erziehende Mütter mit ihren Kindern stehen hier in Krisensituationen zwölf Wohneinheiten mit Wohn-/Schlafraum, eigener Küche und Dusche/Toilette, dazu gemeinsame Spiel- und Aufenthaltsräume, Waschraum, Trockenraum sowie Garten zu Verfügung. Je Tag und Wohneinheit ist von den Bewohnerinnen auch ein eigener Kostenbeitrag zu leisten.
Ziele:
• Schaffung einer Grundlage zur Existenzsicherung
• Förderung der Mutter-Kind-Beziehung
• Selbstverantwortung
• Zukunftssicherung
Betreuungsangebot:
• Beratung
• Betreuung
• Nachbetreuung
Die Angebote des Mutter-Kind-Hauses können für ein Jahr in Anspruch genommen werden. Anmeldung: im Mutter-Kind-Haus. Wenn gewünscht kann nach dem Auszug eine weiterführende Begleitung vereinbart werden.
Anmeldung: im Mutter-Kind-Haus

SHANAIA - Mutter-Kind-Wohngruppe
Freistädter Str. 216, Tel. 0676 841314614
Träger: Soziale Initiative

Das Shanaia bietet ein Zuhause für
• schwangere Minderjährige
• minderjährige Mütter und deren Kinder bis zur Volljährigkeit bzw. bis zum Ende einer Verlängerung der Hilfe oder
• Kinder in Begleitung ihrer bereits volljährigen Mütter, für die eine Hilfe der Vollen Erziehung, notwendig ist.
In der Wohngruppe Shanaia werden acht minderjährige und junge erwachsene Mütter und Schwangere betreut. Wir bieten den jungen Frauen Unterstützung und Begleitung bei ihren Aufgaben als Mütter. Sie haben dort die Möglichkeit
• sich mit ihrer neuen Rolle auseinanderzusetzen und
• die Fähigkeiten für ein eigenständiges Leben zu entwickeln.

FRAUENHAUS LINZ
Notruf rund um die Uhr: Tel. 0732 606700
www.frauenhaus-linz.at,
Frauenhäuser bieten mehr als nur ein Dach über dem Kopf. Sie sind Zufluchtsstätten für Frauen und ihre Kinder in Krisensituationen. Das Frauenhaus bietet die Möglichkeit, in Ruhe und ohne Druck überlegen zu können, was weiter geschehen soll. Die betroffene Frau entscheidet selbst, ob sie sich vom gewalttätigen Partner trennt oder nicht. Das Frauenhaus Linz bietet misshandelten und/oder bedrohten Frauen - mit und ohne Kinder - Schutz und Sicherheit vor gewalttätigen Angehörigen durch psychosoziale Beratung, durch Begleitung zu Gericht/Ämtern als auch durch sofortige Wohnmöglichkeit. Die Adresse des Frauenhauses ist zum Schutz der hier lebenden Frauen und Kinder geheim. Die Kontaktaufnahme erfolgt telefonisch bzw. mittels email. Die Beratung und Betreuung sowohl ambulant als auch für im Haus wohnende Frauen ist kostenlos. Für den Aufenthalt im Haus muss ein Kostenbeitrag eingehoben werden. Nach telefonischer Terminvereinbarung bieten die Mitarbeiterinnen professionelle Beratung und Unterstützung an.
Die Öffnungszeiten sind von Mo bis Fr 8-18 Uhr und samstags von 10-16 Uhr.
Krisenaufnahmen ins Frauenhaus sind rund um die Uhr möglich!

ARGE-SIE
Marienstraße 11, Tel. 0732 778361
www.arge-obdachlose.at,
Arge Sie bietet Beratung, Begleitung und Wohnen für wohnungslose Frauen ab dem 18. Lebensjahr an. Das Angebot umfasst Hilfestellung im Bereich, Arbeit, Existenzsicherung, Gesundheit, Beziehungen, psychosoziale Begleitung, etc. Ziel ist es, einen Prozess der Stabilisierung einzuleiten, damit ein eigenständiges Leben in einer eigenen Wohnung wieder möglich wird. Wichtige Leitlinien unserer Tätigkeit sind Anonymität, Freiwilligkeit, Parteilichkeit und Kostenlosigkeit.
Terminvereinbarung erbeten!
Öffnungszeiten: Mo 9-13 Uhr, Mi und Do 9-12 Uhr

Zurück zum Anfang

Druckansicht