TeilnehmerInnen der Befreiungsfeier

Antifa-Seminar und Befreiungsfeier 2014

Das Wochenende vom 9. bis 11. Mai stand bei den Roten Falken Oberösterreich und Wien unter dem Zeichen des Antifaschismus, wo zu diesem Thema ein Seminar in der Schule Alkoven stattfand.

 

Besonders auseinandergesetzt wurde sich Freitagabend und den gesamten Samstag mit Menschen mit Beeinträchtigung, während am Sonntag der Fokus auf der Befreiungsfeier in der Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers Mauthausen lag.

Das Programm des Antifa-Seminars war sehr offen gestaltet. So wurde vorbereitend auf das bevorstehende Thema "Menschen mit Beeinträchtigung" am Freitagabend ein Film gezeigt, der das Leben eines Menschen mit Downsyndrom in all seiner Alltäglichkeit gezeigt hatte. Als Einstieg für die Workshops am darauffolgenden Tag, regte er zum Nachdenken und in Frage stellen an.

_____________

Anknüpfend an diese Thematik, wurden am Samstag Vormittag nach einem gemeinsamen Frühstück drei Workshops angeboten:

Zwei Workshops besonders für Kinder und Jugendliche  unter 16 Jahren zum Thema: "Menschen mit Beeinträchtigung: Wert des Lebens - Wert der Arbeit" bei denen es vor allem darum ging, bewusst zu reflektieren, wann man die erste Begegnung mit einem Menschen mit Beeinträchtigung hatte und wie diese in der Arbeitswelt verankert sind. Philosophisch, aber auch sehr persönlich wurden Fragen beantwortet, die vor allem ganz klar ein Statemant wiederspiegelten: "Mensch bleibt Mensch, ganz gleich ob beeinträchtigt oder nicht". Die Zeit in der aussortiert und selektiert wurde, weil etwas oder jemand "anders"ist sind lange vorbei und doch herrschen bis heute Vorurteile und Unverständnis. Die Roten Falken und Falkinnen haben an diesem Vormittag auf beeindruckende Weise gezeigt, dass in unserer Mitte ein Platz für jeden ist!

Der dritte Workshop beschäftigte sich mit der Geschichte des ehemaligen KZ Mauthausens und diente vor allem als Vorbereitung für die Befreiungsfeier. Es wurde der Tagesablauf im Konzentrationslager aufgezeigt, sowie Gründe erarbeitet, weshalb man dort inhaftiert wurde. Eine Gegenüberstellung auf die aktuelle Situation im Hier und Jetzt gab Aufschluss darüber wo heute Ausgrenzung stattfindet und weshalb Zivilcourage so wichtig ist. Aufgrund der Intensität der Auseinandersetzung mit den dortigen Geschehnissen und den Entwicklungen an diesem Ort, war der Workshop für eine Zielgruppe von Jugendlichen über 16 Jahren ausgelegt.

Am Nachmittag stand ein Besuch im Schloss Hartheim auf dem Programm bei dem sich die große Gruppe erneut teilte, um auf die jeweiligen Bedürfnisse und Interessen der einzelnen Teilnehmer und Teilnehmerinnen eingehen zu können. So gab es sowohl für Jüngere, als auch für Ältere eigene Guides, die zum Thema "Wert des Lebens" Workshops angeboten haben: "Miteinander - Gegeneinander - Füreinander", "Die Macht der Sprache" und "Zukunft Menschenzucht?".

Mit einem gemütlichen Lagerfeuerabend inklusive Grillen und SingSang nahm der Samstag einen harmonischen Ausklang im vertrauten Kreise der befreundeten Falken und Falkinnen.

_____________

Am Sonntag war Mittelpunkt des Tages die Befreiungsfeier im ehemaligen KZ Mauthausen, bei der besonders darauf Wert gelegt wurde aufzuzeigen, dass die geschichtlichen Ereignisse bei den Roten Falken nicht in Vergessenheit geraten sind. Gemeinsam trotzten ungefähr siebzig Teilnehmer und Teilnehmerinnen dem strömenden Regen und setzten für die Opfer des Nationalsozialismus mit zahlreichen anderen sozial orientierten Organisationen ein Zeichen für Frieden, für Freiheit, für Gleichberechtigung, für Veränderung, für Toleranz und Akzeptanz.

Nie wieder Faschismus. Nie wieder Krieg.

Freundschaft!

Druckansicht

Antifa-Seminar und Befreiungsfeier 2014

 


Rote Falken Oberösterreich
Wiener Str. 131 · 4020 Linz
0732 / 77 30 11 – 21 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.