HP - Spiele mit Stift&Papier1

Spiele mit Stift & Papier

Nun sind wir schon seit einiger Zeit zu Hause. Unsere Sinne sind geschärft, vor allem unser „Kreativitäts-Sinn“. Mit neugierigen Augen prüfen wir alle Dinge, die wir zu Hause finden und an denen wir normalerweise vorbeigehen, auf ihr Spielpotenzial. Hängengeblieben sind wir bei Stift & Papier und graben die Klassiker aus unserer eigenen Kindheit wieder aus.

Ziehharmonika-Stille Post
Ein Spiel für die ganze Familie!
Hier übersetzen wir einen Satz in eine Zeichnung und diese Zeichnung wieder in einen Satz und so weiter. Jede*r startet mit einem eigenen Papier. Denk dir eine einfache lustige Zeichnung oder einen kurzen lustigen Satz aus und bring das zu Papier. Sind alle fertig, gibt jede*r sein Blatt nach rechts weiter. Jetzt hast du zB. eine Zeichnung vor dir. Beschreibe in einem kurzen Satz, was du siehst. Nachdem du fertig bist, faltest du das Papier so um, dass die Zeichnung nicht mehr zu sehen ist, sondern nur mehr dein Satz und gibst das Papier wieder nach rechts weiter. Der*die Nächste wird dann nur deinen Satz sehen und muss diesen als Zeichnung darstellen.
Wenn dein Blatt wieder bei dir angekommen ist, könnt ihr euch gemeinsam alle Stille-Post-Nachrichten durchschauen und sehen, wie sich die Ursprungsideen verändert haben.

Ihr könnt auch den Schwierigkeitsgrad variieren:

leicht ein Wort
mittel ein Sprichwort
schwer ein Satz (wie im Beispiel auf der Zeichnung könnt ihr euch hier auch ganz verrückte Dinge ausdenken, damit es umso lustiger und schwerer wird)

Daheim-Zeit-Tipp!
Je mehr mitspielen, umso lustiger wird’s. Nutzt doch die Technik, um euren Mitspieler*innen-Kreis zu vergrößern. Anstatt das Papier zu falten, nachdem du zB. mit deiner Zeichnung fertig bist, mach ein Foto und schicke es weiter. Die Person, die dein Foto erhält, übersetzt deine Zeichnung nun in einen Satz, fotografiert diesen ab und schickt ihn wieder weiter. So könnt ihr mit der ganzen Großfamilie spielen. Am Ende könnt ihr alle Beiträge nacheinander in einer gemeinsamen Gruppe schicken; so sehen alle, wie die Stille Post eure Nachricht verändert hat.

Version für Leseanfänger*innen
Ihr spielt alle zusammen mit einem Blatt Papier.

4 Spieler*innen Die erste Person flüstert der zweiten Person ein (leichtes) Wort ins Ohr. Die zweite Person muss dieses Wort zeichnen. Die dritte Person muss aufschrieben, was die Zeichnung für sie darstellt und knickt dann das Papier so um, dass nur mehr das Wort zu sehen ist. Die vierte Person darf erst jetzt das Papier anschauen und muss das Wort laut vorlesen. Ist es das Wort, das sich die erste Person ausgedacht hat?
Wechselt reihum die Aufgaben, damit jede*r einmal alles machen kann.
3 Spieler*innen Lasst einen Schritt aus. Entweder das Zuflüstern oder das Zeichnen. Ihr könnt auch variieren.
2 Spieler*innen Wenn ihr nur zu zweit seid, kann eine*r von euch etwas zeichnen und der*die andere raten und seinen*ihren Tipp aufschreiben. Die erste Person liest den Tipp dann vor und sagt, ob es richtig war.

Der Mensch lernt durch das wiederholte Tun. Aber das alleine reicht nicht: wir wissen aus der Hirnforschung, dass sich neue Neuronenverbindungen dann besonders gut und nachhaltig aufbauen, wenn wir etwas mit Spaß und Leidenschaft tun. Eigentlich super, dass unser Gehirn am besten lernt, wenn wir gar nicht mitkriegen, dass wir gerade etwas lernen.
Durch Spiele wie dieses könnt ihr spielerisch mit euren Leseanfänger*innen das Lesen und Schreiben üben, ohne dass es immer eine anstrenge Übung oder Lernstunde sein musst. Dadurch, dass jede*r einmal bei jeder Aufgabe dran ist, fühlen sich die Kinder nicht getestet, sondern erkunden die Buchstaben gemeinsam mit den Leseprofis.

Linienrätsel
Lena erinnert sich, dass sie als Kind stundenlang die Köpfe mit Freunden und Freundinnen über einem Stück Papier zusammengesteckt und versucht hat, Rätsel wie diese zu lösen. Ihr Lieblingsrätsel war die Laterne, also gleich das erste Bild.
Die Regeln: Zeichne die folgenden Figuren nach. Du darfst dazwischen den Stift nicht vom Papier absetzen und keine Linie doppelt zeichnen.

Du kannst die Figuren zB. auf ein Papier abzeichnen und sie dann mit einer anderen Farbe nachziehen. Je öfter man es schon ausprobiert hat, umso besser kennt man die Figuren; dann braucht man gar keine Vorlage mehr. Selbstverständlich haben wir auch eine Druckvorlage erstellt, die du unten herunterladen kannst.

Download:


Lasst uns wissen, ob wir auch die Lösungen online stellen sollen, oder ob ihr es alleine geschafft habt. (Tipp: Oft gibt es sogar auch mehr als eine Lösung.) Viel Spaß beim Tüfteln!

Druckansicht
 


Österreichische Kinderfreunde Landesorganisation Niederösterreich
Niederösterreichring 1a · 3100 St. Pölten
02742 2255-500 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.