HP - Zahlenspiele1

Zahlenspiele (Teil 1)

1-2-3-aufgepasst, 5-6-7-auf die Plätze, 8-9-LOS!
Könnt ihr euch noch an die Buchstabenspiele erinnern? Und dass das Gehirn gewisse Dinge von ganz alleine und ohne Anstrengung lernt, wenn wir Spaß daran haben? Dann folgt uns doch in die Welt der lustigen und bunten Zahlen und lasst uns alle Rechenkönige und -königinnen werden.

Pusteflasche

Ein Spiel, das man mit mehreren Spieler*innen oder alleine spielen kann.
Bastelt euch aus Klopapierrollen oder leeren Produktschachteln ein paar Tore, indem ihr unten eine Öffnung hineinschneidet. Wie auf dem Bild schreibt ihr dann groß verschiedene Zahlen darauf. Wenn ihr das Spiel öfter mit verschiedenen Zahlen spielen wollt, könnt ihr auch eine Klarsichtfolie/Aktenhülle nehmen, zurechtschneiden und aufkleben. So könnt ihr mit einem nicht-permanenten Stift immer wieder andere Zahlen auf die Felder schreiben und jedes Mal neue Herausforderungen kreieren.
Nun braucht ihr noch „Zahlenscheiben“. Also kleine leichte Gegenstände mit Zahlen drauf, die sich durch Pusten bewegen lassen. Dafür eignen sich zB. bunte Stöpsel von Plastikflaschen. Hier könntet ihr mit Malerkrepp eure Zahlen aufkleben und so auch immer wieder austauschen. Die Zahlenscheiben stellt ihr dann in einer Schüssel bereit.
Eine leere Flasche mit einem Klickverschluss dient als euer Puste-Werkzeug, zB. von einem Geschirrspülmittel.

Und schon geht’s los!

Wenn du dran bist, ziehst du aus der Schüssel zwei Zahlen und legst sie auf die Startpunkte. Zähle die beiden Zahlen zusammen: Jetzt weißt du, welches Tor dein Ziel ist. Mit der Flasche erzeugst du jetzt so viel „Puste“, dass sich deine Zahlenscheiben Richtung Tor bewegen. Du hast du Aufgabe gemeistert, wenn beide Zahlenscheiben durch das richtige Tor gepustet wurden.
Ihr könnt hintereinander spielen, aber auch gleichzeitig. Dann ist schnelles Rechnen und viel Chaos auf der Rennstrecke vor den Toren angesagt. Macht euch vorher aus, wo eure jeweiligen Startpunkte sind.
Wie immer könnt ihr das Spiel an Alter oder Lernstand des Kindes anpassen, oder nach den Utensilien, die ihr zu Hause habt.

  • Wer keine Tore basteln möchte, kann die Zahlen mit Malerkrepp an ein Stückchen Wand oder Türe auf Bodenhöhe nebeneinanderkleben. So muss man die Zahlenscheiben nicht durch das Tor bekommen, sondern sie müssen die richtige Zahl anstupsen.
  • Habt ihr keine leere Pusteflasche zu Hause, könnt ihr natürlich auch mit dem Mund pusten. Habt ihr keine Verschlüsse, könnt ihr auch kleine Legosteine oder Wattebäuschchen verwenden, auf die ihr die Zahlen klebt. Ihr könnt auch alles variieren und schauen, wie verschieden sich die Materialien verhalten, wenn sie angepustet werden.
  • Ihr könnt auch mit Subtrahieren spielen. Dazu braucht ihr 2 Murmeln oder Bälle in verschiedenen Farben. Dabei weist ihr den Farben eine Rechenart zu, zB. die rote Murmel bedeutet Addieren, die blaue Murmeln bedeutet Subtrahieren. Wer dran ist, zieht also zuerst eine Rechenart und dann zwei Zahlen und schon geht das Pusten los.
  • Wollt ihr etwas größere Zahlen addieren, braucht ihr mehr Zahlen auf den Toren. So könnte am ersten Tor 1 und 11 stehen. Oder sogar 1,11 und 21. Ihr könnt dann auch Zahlenschreiben mit größeren Zahlen hinzufügen oder einfach immer 3 Zahlenscheiben addieren, statt 2.
  • Auch etwas schwerer: Spielt umgekehrt. Legt zuerst das Ergebnis fest und findet dann heraus, welche 2 Zahlenscheiben dieses Ergebnis ausmachen können. Etwas leichter ist es, wenn du eine Zahl ansagst und dein Kind dann die zweite Zahl herausfinden muss, die zum vorher festgelegten Ergebnis führt. c
  • Für jüngere Kinder, die die Zahlen gerade erst erkunden, lasst ihr das Rechnen weg. Dann geht es nur darum, die Zahlen zu erkennen und die richtige Zahl zum richtigen Tor mit der gleichen Zahl zu pusten.

Lego-Brettspiel

Dieses Spiel kann man alleine, aber auch gemeinsam spielen.

Du brauchst:

  • eine Lego-Figur pro Mitspieler*in
  • viele quadratische Legosteine
  • einen Spielplan (Du kannst unsere Vorlage ausdrucken oder einen eigenen Spielplan zeichnen)
  • einen oder mehrere Würfel

Download:


Jede*r Mitspieler bekommt eine Lego-Figur, die Farbe der Basis-Steine ist es für das Spiel nicht wichtig.

Spielablauf
Unser selbstgemachtes Rechenspiel funktioniert eigentlich so gut wie fast alle anderen Brettspiele die man so kennt, jedoch haben wir uns ein paar Abwandlungen überlegt, wie das Spielen noch mehr Spaß machen kann.
Ziel des Spiels ist es als Erste*r mit möglichst vielen Legosteinen unter deiner Figur ins Ziel zu kommen.
Jede*r Spieler*in darf jetzt reihum 1 Mal würfeln; wer die höchste Zahl hat, darf beginnen.
Ein Zug sieht folgendermaßen aus:

  1. Du würfelst.
  2. Du ziehst die entsprechenden Felder auf dem Spielfeld nach vor.
  3. Du landest auf einem Feld mit einer Minus- oder einer Plus-Zahl.
  4. Jetzt heißt es rechnen.
    Auf einem Plus-Feld addierst du: die gewürfelte Augenzahl PLUS die Zahl auf deinem Feld.
    Auf einem Minus-Feld subtrahierst du: die größere Zahl MINUS die kleinere Zahl.
  5. Das Ergebnis verrät dir, wie viele Lego-2x2-Steine du als Turm unter deine Spielfigur bauen darfst.

Rechenprofis aufgepasst: Um das ganze etwas schwieriger zu gestalten, könnt ihr natürlich auch mit mehreren Würfeln spielen. Dann rechnet ihr einfach eure gewürfelten Zahlen zusammen, bevor ihr die Anleitungen von dem Feld befolgt, auf dem ihr landet.
Ebenfalls haben wir ein paar besondere Felder eingebaut, wie zum Beispiel „2 vor“, „3 zurück“ oder“ nochmal würfeln“. Kommst du mit deiner Figur auf eines dieser Felder darfst du entweder 2 Felder vorrücken,  3 zurück oder nochmal würfeln.
Wenn du auf ein Feld kommst, auf dem bereits jemand steht, gibt es mehrere Spielvarianten, die ihr ausprobieren könnt:

  • Du darfst der gegnerischen Figur ein Steinchen wegnehmen und auf deine eigene Spielfigur stecken.
  • Du ‚schlägst‘ die gegnerische Figur und diese muss wieder zurück an den Start.
  • Ihr macht ein Rechenduell: Hierfür haben wir uns zwei Varianten ausgedacht wie das ganze aussehen kann, achtet dabei jedoch darauf, dass in eurer Haltung der Spaß im Vordergrund steht und ihr keinen unnötigen Druck ausübt – es ist immerhin noch ein Spiel das Spaß machen soll und keine Hausübung!
    Variante 1
    Die einfachere Variante wäre, dass einer von euch würfelt und ihr beide das Feld auf dem ihr steht dazu addiert oder subtrahiert. Wer als erstes die richtige Antwort weiß darf der gegnerischen Spielfigur einen Legostein von unten wegnehmen und auf seine eigene Spielfigur stecken.
    Variante 2
    Wenn ihr mit zwei oder drei Würfel spielt, würfelt jede*r abwechselnd mit beiden oder allen drei Würfeln und muss die Zahlen addieren oder subtrahieren. Die erste Person, die einen Fehler macht, verliert das Duell und du darfst der Spielfigur ein Legosteinchen von unten wegnehmen und auf deine eigene Spielfigur stecken. Wer das ganze extra kniffligen spielen will, würfelt wenn er*sie das Duell für sich gewonnen hat einmal und darf sich die entsprechende Augenzahl an Steinen von der gegnerischen Figur nehmen und auf seine eigene Figur bauen. Ihr könnt hier auch ein Maximum festlegen, zB. man darf jemand anderem nicht mehr als 3 Steine auf einmal wegnehmen.)
    Wer nun als erstes alle Rechenaufgaben gelöst, unterschiedliche Rechenduelle für sich entschieden und ganz viele Legosteine gesammelt hat ist der Sieger dieses Spiels!

Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt und ihr könnt sowohl beim Spielbrett wie auch bei den Regeln eurer Fantasie freien Lauf lassen und das Ganze so gestalten, wie ihr wollt.

Bewegungs-Bingo

Für dieses Spiel braucht es etwas Vorbereitung, die sich jedoch wunderbar gemeinsam mit den kleinen Zahlenlerner*innen gestalten lässt:
Schneidet 20 kleine Zettelchen in der gleichen Größe aus. Sie sollten so groß sein, dass man bequem etwas draufschreiben kann und so klein, dass man sie noch gut zusammenfalten kann. Wenn ihr mögt, könnt ihr auch 2 verschiedenfarbige Papiere verwenden und jeweils 10 Zettelchen in einer und 10 in der anderen Farbe machen.
Nun schreibt ihr auf eine Farbe die Zahlen von 1-10. Auf die anderen 10 Zetteln kommen verschiedene Aufgaben. Für Mitspieler*innen, die noch nicht (so gut) lesen können, könnt ihr auch einfache Symbole dazuzeichnen, die ihr euch gemeinsam ausdenkt (Wer möchte, kann auch unsere Vorlage verwenden). Am besten jedoch ihr passt die Aufgaben daran an, was bei euch erlaubt und möglich ist.

Download:


Wenn alle Zettelchen beschriftet sind, werden sie zusammengefaltet und in eine Schüssel getan. (Bei einer Papierfarbe braucht ihr 2 Schüsseln; eine für die Zahlen und eine für die Aufgaben.) Macht euch eine Spielreihenfolge aus. (Man kann aber auch gut alleine spielen.) Wenn du dran bist, ziehst du von jeder Farbe ein Zettelchen und führst das aus, was du gezogen hast, zB: 3 Hampelmänner oder 4 Purzelbäume. Dann ist der*die Nächste dran, bis es keine Zettelchen mehr gibt. Ihr könnt aber auch die Zettelchen immer wieder zusammenfalten und wieder in die Schüssel mischen; so ergeben sich unzählige Kombinationsmöglichkeiten.

Druckansicht
 


Österreichische Kinderfreunde Landesorganisation Niederösterreich
Niederösterreichring 1a · 3100 St. Pölten
02742 2255-500 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.