Image Freitopia

Das war Freitopia 2019

Mehr als 1300 Kinder bauten ihre eigene Stadt!

Mit einem grandiosen Stadtfest ging am Freitag, dem 6. September 2019 nach einer erlebnisreichen Woche die Kapfenberger Kinderstadt FREITOPIA zu Ende.

Bereits zum zweiten Mal boten die Kinderfreunde Steiermark im Kulturzentrum Kapfenberg Kindern und Jugendlichen zwischen 6 und 12 Jahren die Chance auf ein unvergessliches Ferienerlebnis: Dort bauten sie eine Woche lang ihre eigene Stadt! Mehr als 1300 Kids wurden dabei von Montag bis Freitag zu BürgerInnen der Kinderstadt. Im Vergleich zum Vorjahr verzeichnet FREITOPIA einen TeilnehmerInnen-Zuwachs von rund 500 FreitopianerInnen. Als MechatronikerInnen, BäckerInnen, StadtplanerInnen, als BürgermeisterIn oder in mehr als 100 anderen Berufen verdienten sie ihr eigenes Geld in Form von „Freitalern“ und lernten so auf spielerische Weise Wirtschaft und Politik kennen.

In FREITOPIA war ordentlich was los. Zusätzlich zu den vorbereiteten Stationen eröffneten die BürgerInnen ein eigenes Postamt, gründeten einen Lieferservice, gaben Tanzkurse und organisierten eine Talentshow. Die ganze Woche über besuchten VertreterInnen aus Politik und Wirtschaft die Kinderstadt, unterstützten die KinderbürgermeisterInnen in ihrer Amtszeit und standen den Kindern für Fragen zur Verfügung.

„Kind sein ist wie eine Superkraft. In FREITOPIA hat jedes Kind die Möglichkeit seine Superkraft einzusetzen und eine Welt nach seinen Vorstellungen zu schaffen. Erwachsene vergessen oft, was wir Kinder eigentlich alles können. In FREITOPIA können wir zeigen wie kreativ wir sind und was für gute Ideen wir haben!“ meint Jonathan (12), der als Kinderbürgermeister der Kinderstadt gewählt wurde.

Seine Amtskollegin Katharina (11), die im Laufe der Woche auch als Bürgermeisterin in Freitopia unterwegs war, sieht das genauso: „In FREITOPIA kann man sogar seine eigene Firma gründen. Das ist wirklich toll, weil jeder und jede das macht, was er oder sie gut kann. FREITOPIA macht mir sehr viel Spaß.“

Organisiert wird die Kinderstadt von den Kinderfreunden, gemeinsam mit vielen PartnerInnen. „Unser Dank gilt nicht nur dem Land Steiermark, der Gemeinde Kapfenberg, der voestalpine High Performance Metals GmbH, der voestalpine BÖHLER Edelstahl GmbH, der voestalpine BÖHLER Aerospace GmbH für die Unterstützung dieses Projekt, sondern vor allem unseren engagierten und kreativen SponsorInnen, unseren PartnerInnen mit ihren Stationen und ganz besonders unserem tollen Team. Ohne all diese Menschen wäre die Umsetzung von FREITOPIA gar nicht möglich“, betonen Barbara Binder, Landesgeschäftsführerin der Kinderfreunde Steiermark, und Marija Redi, die Organisatorin der Kinderstadt.

Für die Vorsitzende der steirischen Kinderfreunde, Alexia Getzinger, MAS, steht vor allem der ideelle Wert der Kinderstadt im Fokus: „Kinderrechte sind das Fundament unserer Arbeit bei den Kinderfreunden. Die Kinderstadt ist dafür ein echtes Paradebeispiel! Mit FREITOPIA wurde unser Herzensprojekt Kinderstadt nun schon zum zweiten Mal nach Kapfenberg gebracht. Ich bin sehr stolz darauf, dass wir Kinderfreunde in Zusammenarbeit mit unseren großartigen PartnerInnen Kinder und Jugendliche für Demokratie und aktive Mitbestimmung begeistern konnten.“ Nach dem Erfolg von FREITOPIA 2019 steht schon jetzt fest: Auch 2020 wird die Kinderstadt in Kapfenberg wieder ihre Tore öffnen!

Wir bedanken uns bei unseren UnterstützerInnen, ohne die FREITOPIA nicht möglich gewesen wäre:

Land Steiermark, Stadtgemeinde Kapfenberg, voestalpine High Performance Metals GmbH, voestalpine BÖHLER Edelstahl GmbH, voestalpine BÖHLER Aerospace GmbH, BOEHLERIT, Wiener Städtische Versicherung und Pankl Racing Systems AG.

Hier gehts es zu unseren PartnerInnen 2019!

Druckansicht

FREITOPIA 2019

Kasperl im Augarten

 


Österreichische Kinderfreunde - Landesorganisation Steiermark
Schlossergasse 4/Tummelplatz · 8010 Graz
0316/825512 ·

© 2015 Kinderfreunde. All rights reserved.